Blog-Archiv

Samstag, 12. August 2017

Reihenvorstellung: »Die Magie der tausend Welten« + Rezension: »Die Magie der tausend Welten: Die Mächtige« von Trudi Canavan

Reihentitel: Die Magie der tausend Welten
Autor: Trudi Canavan
Verlag: Penhaligon
Einband: Hardcover
Bände: 3


In »Die Magie der tausend Welten« folgen wir zwei Protagonisten: Tyen lebt in einer sehr fortschrittlich Welt. Er studiert an einer Universität Zauberei und Geschichte. Leider hat seine Welt nicht sehr viel Magie übrig, da fast durchgehend Magie in Das Betreiben von
Maschinen benutzt wird. Eines Tages geht er auf Expedition und findet in Einem alten Grab ein Buch. »Pergama« kann Gedanken lesen. Und sie antwortet. Eine aufregende und hilfreiche Entdeckung, da Pergama außerdem Wissen von über 1000 Zyklen (Zeitmaßstab) gespeichert hat. Doch nicht jeder ist dem Buch positiv gesinnt...
Rielle lebt in einer kirchlich geprägten Welt. Ihre Eltern wollen sie nur mit einem einflussreichen Mann zusammenbringen und so mehr Ruhm für ihr Farbunternehmen erlangen. Eines Tages wird sie von einem »Befleckten« (ein Mensch, der Magie benutzt hat) als Geißel genommen. Magiebenutzung ist strengstend verboten. Sie wird von Priestern gerettet und von einem jungen, attraktiven und bekannten Künstler namens Izare nach Hause gebracht. Es entsteht eine Liebesbeziehung, mit der die Eltern Rielle's nicht einverstanden sind. Doch Rielle muss Risiken eingehen, um mit Izare zusammenzubleiben, selbst wenn es die Benutzung der verbotenen Magie betrifft...

Mir hat die Reihe sehr gut gefallen. Der erste Band war sehr stark. Die Atmosphäre war harmonisch, oft spannend und sehr neu. Außerdem haben mir die Charaktere von Anfang an gefallen und das hat sich im Laufe der Trilogie auch nicht geändert. Nachdem man die Welt schon besser kennengelernt hat, wurde im zweiten Teil die Geschichte etwas langwierig und spannungslos, wenn auch immer noch eine tolle Handlung präsentiert wurde. Man konnte deutlich eine starke Charakterentwicklumg bei beiden Protagonisten erkennen. Die Nebencharaktere wurden immer zahlreicher und aufregender. Desweiteren konnte man auch langsam das Treffen der beiden Protagonisten erwarten, doch am Ende hätte man mit diesem nicht mehr gerechnet. Der dritte Teil war mir leider etwas zu kriegerisch und politisch angehaucht. Es zog sich sehr stark und ich hatte oft das Gefühl gleich einschlafen zu müssen, da (bis am Ende) nichts wirklich Spannendes passiert ist. Dazu aber mehr in meiner folgenden Rezension.

Die Begabte: 5/5 Sternen
Der Wanderer: 4.5/5 Sternen
Die Mächtige: 3.5/5 Sternen
×××××××××××××××××××××××××××××××××××××××

Titel: Die Mächtige
Autor: Trudi Canavan
Verlag: Penhaligon
Genre: Fantasy
Seiten: 704
Einband: Gebunden
Erscheinungstermin: 26.Juni 2017
Preis: 19.99€
(Quelle: amazon.com)

Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen.

 Trudi Canavan wurde 1969 im australischen Melbourne geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Erstlingswerk, der Auftakt zur Trilogie Die Gilde der Schwarzen Magier, erschien 2001 in Australien und wurde weltweit ein riesiger Erfolg. Seither stürmt sie mit jedem neuen Roman die internationalen Bestsellerlisten. Allein in Deutschland wurden bislang über 2,5 Millionen Bücher von Trudi Canavan verkauft.


 Die Welten bereiten sich auf einen Krieg vor. Der Raen ist tot. Er wurde nicht wiederbelebt. Doch seine Anhänger wollen das nicht so einfach hinnehmen. Eine Armee wird aufgestellt, die Rebellen und Vallhans Armee wollen sich einen erbitterten Kampf liefern. Doch was ist mit Tyen und Rielle. Auf welcher Seite wollen sie kämpfen? Vallhans Leihkörper Quall scheint auch die Seiten zu wechseln. Wem können die beiden noch vertrauen?

Ich finde es sehr schade, dass der dritte und abschließende Teil nach zwei starken Vorgängern so schlecht ausgefallen ist. Das Buch war einfach viel zu langgezogen, voller unnötiger Nebengeschehenisse und einfach bis zu den letzten 50 Seiten kein bisschen spannend. Es war wirklich die ganze Zeit nur ein Wechsel von Perspektiven, die einen Krieg vorbereiten und neue Bündnisse schließen. Wenn Man das Buch auf die wichtigen Sachen runter kurzen würde, wäre das Buch vielleicht höchstens 150 Seiten lang. Die restlichen 550 Seiten waren einfach nur langweilig und nutzlos.
Das Ende hat mir dennoch sehr gut gefallen, weswegen es dann auch noch eine recht solide Bewertung gab. Die Zukunftspläne der beiden waren einfach nur herzerwärmend und abschließend, was dem Ganzen noch mal eine gutes »Round-Up« gab. 

Mehr möchte ich zu dem Buch nicht sagen. Ich empfehle allen die Reihe zu lesen. Die ersten beiden Bände waren großartig. Beim dritten empfehle ich jedem das Hörbuch zu hören. Man kommt schneller durch und hat vielleicht mehr Motivation weiter zu kommen (war zumindest bei mir so)

Ich gebe dem Buch leider nur 3.5 von 5 Sternen.


Ich habe bisher keine ähnlich en Bücher gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen