Blog-Archiv

Sonntag, 8. Oktober 2017

Rezension: Hörbuch zu »Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter« von Christopher Paolini


Titel: Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Autor: Christopher Paolini
Leser: Andreas Fröhlich
Verlag: RandomHouseAudio
Genre: Fantasy
Hördauer: 1225 Minuten
Erscheinungstermin: 14.November 2005
Preis: 13.99€
(Quelle: amazon.com)

Als Eragon auf der Jagd einen glänzenden blauen Stein findet, ahnt er nicht, dass dieser Fund sein Leben verändern wird. Doch plötzlich zeichnen sich auf dessen Oberfläche feine Risse. Ein Drachenjunges entschlüpft der Schale und beschert Eragon ein Vermächtnis, das älter ist als die Welt…
Über Nacht wird Eragon in eine schicksalhafte Welt voller Magie und Macht geworfen. Elfen, Zwerge und Monster bevölkern Alagaesia, dessen grenzenlos grausamer Herrscher das Volk unterjocht. Mit nichts als einem Schwert und den Ratschlägen seines Lehrmeisters stellt sich Eragon dem Kampf gegen das Böse. An seiner Seite Saphira, der blaue Drache. Wird Eragon das Erbe des legendären Drachenreiters antreten können? Das Schicksal aller liegt in seiner Hand…
(Quelle: randomhouse.de)


 Christopher Paolini hat nie eine öffentliche Schule besucht, sondern wurde von seiner Mutter zu Hause unterrichtet. Als Jugendlicher entdeckt er die Welt der Bücher. Hingerissen verschlingt er J. R. R. Tolkien, Raymond Feist, die nordischen Heldensagen - und erschafft mit 15 Jahren eine ganz eigene, komplexe Fantasy-Welt, Alagaësia. »Eragon« erscheint zunächst im Selbstverlag der Eltern und avanciert durch Mundpropaganda zum heimlichen Bestseller. Durch den Schriftsteller Carl Hiaasen auf das Buch aufmerksam gemacht, veröffentlicht Random House USA im September 2003 die Buchhandelsausgabe, die seitdem alle Rekorde bricht. Heute wird Christopher Paolini weltweit als Autor gefeiert. Er lebt mit seiner Familie in Paradise Valley, Montana.
(Quelle: randomhouse.de)

Andreas Fröhlich, bekannt geworden durch seine Rolle als Bob Andrews in Die drei ???, ist auch als Synchronsprecher (John Cusack, Edward Norton und Gollum aus Der Herr der Ringe) sehr erfolgreich. Für Random House Audio hat er alle vier Teile der Eragon-Saga eingelesen.
(Quelle: randomhouse.de)


 Eragon ist ein einfacher Bauernjunge in einem kleinen Dorf. Sein Leben besteht daraus, seine Familie bestmöglichst zu unterstützen, damit sie alle etwas auf dem Tisch haben. Eines Tages findet er in einer gefährlichen Umgebungen einen seltsamen Stein. Um seiner Familie etwas Geld einzubringen versucht er ihn an die reisenden Händler zu verkaufen, doch niemand möchte den Stein kaufen, wenn er erfährt, woher dieser kommt. Eines Abends passiert dann das Unglaubliche: Der Stein bewegt sich und bekommt Risse. Als sich herausstellt, dass im Innern ein Drache schlüpft, ist Eragon fassungslos. Als der Drache dann auch noch anfängt mit ihm über Gedanken zu kommunizieren muss sich Eragon fragen, was mit seinem Leben gerade passiert. Sind Drachenreiter und ihre Geschöpfe nicht eigentlich schon viel Jahre ausgestorben und was wollen die Fremden, die ihm nachstellen? Eine abenteuerliche Reise beginnt, auf der Eragon nicht nur die Beziehung zu seinem Drachen stärkt, sondern auch noch etliche Gefahren bezwingt.

Vorab: Das Buch habe ich als Hörbuch, gelesen von Andreas Fröhlich gehört. Die Sprechrolle und die Inszenierung wird demnach mit in die Bewertung einfließen.
Mir hat das Hörbuch wirklich mega gut gefallen!
Die Geschichte rund um Dragon, vor allem die Anfang, war einfach super spannend, interessant und frisch. Die Geschichte insgesamt hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Da haben die tollen Charaktere (mit häufig tollen Charakterentwicklungen) natürlich auch bei geholfen. Ich hatte wirklich keinen Charakter, den ich als überflüssig oder ersetzbar beschreiben würde, da alle Charaktere ganz auf ihre eigene Art interessant waren und Spaß gemacht haben.
Und die Eigenschaften und Verhaltensweisen der Charaktere wurden wirklich ganz große Klasse vom Leser herausgearbeitet. Wirklich, so eine tolle Vorleserarbeit habe ich schon seit den Hörbüchern der Harry Potter-Reihe von Rufus Beck nicht mehr gehört. Andreas Fröhlich versteht seine Arbeit und hat mir durch das Vorlesen eine Atmosphäre geboten, die ich beim Lesen wahrscheinlich niemals gespürt und wahrgenommen hätte. Ein toller Sprecher und super passend für das erste Eragon-Buch.

Insgesamt kann ich sowohl das Buch als auch das Hörbuch jedem nur empfehlen (Ich würde das Hörbuch klar vorziehen. Andreas Fröhlich ist ein Meister!). Ich bin schon gespannt auf die weiteren drei Teile der Eragon-Reihe als Hörbuch, welche ich dank RandomHouse ebenfalls als Rezensionsexemplare zu Hause liegen habe. Zu diesen werdet ihr dann in den nächsten Wochen auch Rezensionen auf meinem Blog finden.

Ich gebe dem Buch und dem Hörbuch 5 von 5 Sternen! Andreas Fröhlich!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen